aktuell news head de

sri lankaIran: Mit Gottes Hilfe rechnen

Flüchtlinge aus dem Iran, deren Asylgesuch in Europa abgelehnt wird, werden zu Rückkehrern. Einige von ihnen sind auf ihrem Weg nach Europa und zurück über verschiedene «Stationen» zum Glauben an Jesus Christus gekommen. Sobald sie wieder in ihrer Heimat sind, erzählen sie mutig weiter, was sie auf der langen Flucht erlebt haben und vor allem, wem sie begegnet sind - Jesus. 


Von einem Rückkehrer, der in Europa durch einen AVC-Mitarbeiter zum Glauben gekommen ist, erfuhr Negar (29) von Jesus und fing an, in der Bibel zu lesen. Sie wohnt in der Nähe von Teheran und hat einen regelrechten Kampf in ihrem Herzen. Gleich nach ihrer Geburt rannte ihre Mutter davon. Sie sagte damals: «Wenn ich meine Tochter sehe, werde ich mich in sie verlieben. Mein Herz wird sich an sie binden und ich werde sie nicht mehr verlassen können.»

Negar wuchs bei ihrem Vater auf und wohnt heute noch mit ihm unter einem Dach. Der Vater hat sie im Teenageralter mehrmals vergewaltigt. Nun liest sie in der Bibel auch davon, dass sie vergeben soll. Das fällt ihr sehr schwer. Ein AVC-Mitarbeiter aus Europa steht ihr als Vertrauensperson zur Seite und begleitet sie in ihrem Glaubensleben. Der Kampf in ihr ist riesig. Sie wünscht sich, eine gut bezahlte Arbeit zu finden, um auszuziehen und selbständig zu wohnen. In der jetzigen Situation ist das im Iran sehr schwierig, aber nicht ganz unmöglich - denn Negar rechnet mit Gottes Hilfe.